LAZBW Baden-Württemberg
Atzenberger Weg 99
88326 Aulendorf
Telefon: 07525 / 942 - 300
Telefax: 07525 / 942 - 333

Email

Zeichenerklärung:

noch wenig Anmeldungen
noch wenig Anmeldungen
freie Plätze
genügend freie Plätze
fast belegt
fast belegt, noch wenige Plätze
belegt, Anmeldungen auf Warteliste
belegt, Anmeldungen auf Warteliste

Sie können ein Kunden-Login anfordern, oder sich auch ohne Login zu Veranstaltungen anmelden.


Kunden-Login



Kursangebote >> Kursbereiche >> Rinderproduktion >> Fruchtbarkeitsmanagement
  Seite 1 von 1  

Workshop: Wie funktioniert die Fruchtbarkeit?
- Fruchtbarkeitsstörungen frühzeitig erkennen und vorbeugen

Fruchtbarkeitsstörungen sind nach wie vor die Abgangsursache Nummer Eins in den Milchviehherden und haben oftmals hohe wirtschaftliche Verluste zur Folge. Es ist für jeden Milchviehhalter eine ständige Herausforderung, die Fruchtbarkeitslage bei seinen Kühen und Jungrindern auf einen hohen Stand zu bringen und auch zu halten.
In Zusammenarbeit mit dem Rindergesundheitsdienst Aulendorf werden in dem Workshop die unterschiedlichen Ursachen von Fruchtbarkeitsstörungen ausführlich behandelt. Es werden Vorbeugemaßnahmen zur Verbesserung der Herdenfruchtbarkeit und Behandlungsmöglichkeiten bei Problemtieren aufgezeigt. Einen weiteren Schwerpunkt bilden dabei die praktischen Demonstrationen im Milchviehstall zur Brunsterkennung und über Hilfsmittel zur Erkennung von Erkrankungen bzw. Störungen im Genitaltrakt. In diesem Zusammenhang werden die im Verlauf eines Brunstzyklus an den Eierstöcken gebildeten Funktionsgebilde wie Follikel und Gelbkörper ebenso mittels Organpräparaten vom Schlachthof vorgestellt wie Eierstockszysten.

Die Veranstaltung wird als fachliche Fortbildung für Beratungskräfte der Beratungsorganisationen in Baden-Württemberg anerkannt. 

Termin: Mo. 20.02.2017

Bestellen Sofort zur Anmeldung wenig Teilnehmer


Workshop: Fruchtbare Kühe trotz Zeitmangel
- Brunsterkennungssysteme nutzen

Entscheidend für eine hohe Fruchtbarkeit der Milchviehherde ist die Brunsterkennung, die maßgeblich von der Qualität der Brunstbeobachtung, also der Häufigkeit und Dauer, abhängt. Dies ist eine von vielen Anforderungen, denen sich der Tierhalter tagtäglich stellen muss.
Brünstige Kühe zeigen eine Palette vielfältiger Veränderungen, von der Temperatur und Leitfähigkeit der Milch bis hin zum Lauf- und Wiederkauverhalten, die über verschiedene technische Hilfsmittel erfasst werden. Diese Hilfsmittel lenken die Aufmerksamkeit gezielt auf die Rinder (Kühe, Färse), die sich im Brunstgeschehen auffällig verhalten und geben Hinweise auf den optimalen Besamungszeitpunkt.
Vor- und Nachteile der Hilfsmittel im Hinblick auf Zuverlässigkeit, Bedienerfreundlichkeit und Praktikabilität werden diskutiert. Es wird aufgezeigt, für welche betriebliche Situation (Weidebetrieb, Stallhaltung) sie geeignet sind und wie sie sich in das betriebliche Fruchtbarkeitsmanagement einbinden lassen. Angesprochen werden die Fruchtbarkeitskennwerte, mit denen das Fruchtbarkeitsgeschehen im Betrieb verfolgt und bewertet werden kann. Abgerundet wird der Tag durch die Demonstration der am LAZBW eingesetzten Systeme in der Jungviehaufzucht und Milchviehhaltung.

Die Veranstaltung wird als fachliche Fortbildung für Beratungskräfte der Beratungsorganisationen in Baden-Württemberg anerkannt. 

Termin: Di. 21.02.2017

Bestellen Sofort zur Anmeldung wenig Teilnehmer



  Seite 1 von 1